Wachsender Bedarf an Betreuungsplätzen in Buer

Martini-Kindergarten in den Startlöchern für Erweiterungen

Freuen sich auf die Erweiterungen des Martini-Kindergartens: Die Meller CDU mit den Ratsmitgliedern Mirco Bredenförder und Herla Wendelin-Feindt (v.l.) sowie Ortsbürgermeister Dieter Finke-Gröne und Kindergartenleiterin Kerstin Hilker (v.r)
Freuen sich auf die Erweiterungen des Martini-Kindergartens: Die Meller CDU mit den Ratsmitgliedern Mirco Bredenförder und Herla Wendelin-Feindt (v.l.) sowie Ortsbürgermeister Dieter Finke-Gröne und Kindergartenleiterin Kerstin Hilker (v.r)
Einen interessanten Einblick in die künftigen baulichen Veränderungen des Ev. Martini-Kindergartens in Buer gewann der Arbeitskreis Bildung der CDU Melle bei seinem jüngsten Besuch. Einrichtungsleiterin Kerstin Hilker und die Mitglieder des Kirchenvorstandes Heide Huntebrinker und Gerhard Frenzel präsentierten die Einrichtung.  

Zuletzt erfuhr die Einrichtung im Jahr 2000 eine Erweiterung, als das Dachgeschoss ausgebaut wurde und mit dem „Eulennest“ fortan eine weitere Kindergartengruppe untergebracht werden konnte. Momentan werden die Kinder in vier Kindergarten- sowie einer Krippengruppe betreut. Geplant ist jedoch eine Erweiterung des Betreuungsangebotes durch die Einrichtung einer zweiten Krippengruppe. Zusätzlicher Personalraum sowie die Schaffung eines barrierefreien Zuganges sollen ebenfalls Berücksichtigung finden, um den Kindergarten zukunftsfähig aufzustellen. Bereits im nächsten Bildungsausschuss soll ein entsprechender Plan zum Um- und Anbau der Einrichtung vorgestellt werden. Gelder hierfür sind seitens der Stadt bereits in Aussicht und  in Teilen in den Haushalt eingestellt. „Es führt kein Weg daran vorbei, weitere Betreuungsplätze zu schaffen. Insbesondere das neu ausgewiesene Baugebiet „An der Blanken Mühle“ in unmittelbarer Nachbarschaft lässt die Notwendigkeit erahnen“, so Mirco Bredenförder, Mitglied des Ortsrates und im Bildungsausschuss der Stadt Melle. Der idyllisch gelegene Kindergarten im Herzen des Stadtteils Buer wird eine Aufwertung in vielerlei Hinsicht erfahren. Die Größe der Außenfläche entspricht den gesetzlichen Anforderungen und das Gebäude birgt gute Möglichkeiten für bauliche Veränderungen. „Wir können froh sein, dass diese Einrichtung mit ihrem Träger offen für eine Erweiterung ist und diese bereits in 2019 in eigener Verantwortung verwirklichen will!“, sichert  Arbeitskreissprecherin Herla Wendelin-Feindt die Unterstützung der Meller Christdemokraten zu.

 

Nach oben